Zum Hauptinhalt springen
Leistungssport

Europäisches Edelmetall in München und Rom

| Tobias Czäczine

Am vergangenen Wochenende gingen die European Championships in München sowie die Schwimm-Europameisterschaften im italienischen Rom zu Ende. In den letzten Tagen der Wettkämpfe konnten Athleten aus Sachsen-Anhalt noch einmal das Siegerpodest erklimmen.

Kanute Moritz Florstedt vom SC Magdeburg holte am Sonntagmittag mit seinem Partner Felix Frank im K2-Finale über 500 Meter die Silbermedaille. In 1:31,434 Minuten lag das Duo 0,293 Sekunden hinter den Weltmeistern aus Ungarn (Kopasz/Nadas).

 

Turner Nils Dunkel vom SV Halle holte am gleichen Tag überraschend Bronze am Pauschenpferd. Nur einen Tag nach dem das deutsche Team im Mehrkampf mit Verletzungspech zu kämpfen hatte und somit medaillenlos blieb, wurde der 25jährige mit 14,633 Punkten Dritter hinter dem Armenier Harutyun Merdinyan und dem Niederländer Loran de Munck.

 

Bereits Ende Juni kamen sie bei der WM in Budapest auf dem fünften Platz, nun gab es am vergangenen Freitag für das Wasserspring-Duo Timo Barthel (SV Halle) und Jaden Eikermann (SV Neptun Aachen) Bronze bei den Europameisterschaften zu bejubeln. In ihrem erst zweiten Wettkampf belegten die zwei im Synchronspringen vom Turm den dritten Platz.

 

Der Landessportbund Sachsen-Anhalt gratuliert allen Medaillengewinnern herzlich!

 

Zurück

Beitrag teilen