Zum Hauptinhalt springen
Sport und Gesellschaft

Internationalen Wochen gegen Rassismus

| Landesprojekt MuT

Vom 14. bis 27. März 2022 finden die diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Rund um den 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, schließen sich seit vielen Jahren Städte und Gemeinden, Kirchen, Gewerkschaften, kleine und große Initiativen sowie der gemeinnützige, organisierte Sport zusammen und engagieren sich gemeinsam. Der der LSB Sachsen-Anhalt und sein Landesprojekt Menschlichkeit und Toleranz im Sport (MuT) rufen alle Sportvereine in Sachsen-Anhalt auf, sich mit eigene Initiativen oder Aktionen zu beteiligen und darüber unter dem Hashtag #BewegtGegenRassismus in den sozialen Medien zu berichten.

Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Antisemitismus, Antifeminismus, weitere Diskriminierungsformen und die damit einhergehende Gewalt sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Sportvereine können dabei als Orte des demokratischen Miteinanders, des konstruktiven Meinungsaustausches und mit einem Engagement gegen jede Form von Hass, Hetze und Gewalt „Haltung zeigen“.

Erstmalig rufen Deutsche Sportjugend, der Deutsche Fußballbund, DFL-Stiftung der Deutschen Fußball-Liga und die Stiftung gegen Rassismus am 27. März 2022 zum Aktionstag #BewegtGegenRassismus auf! An diesem Tag sollen Aktivitäten von Vereinen, Organisationen, lokalen Initiativen oder Aktionsgruppen unter dem Hashtag #BewegtGegenRassismus durchgeführt und über die sozialen Medien dargestellt werden. Als Netzwerk der Z:T-Sportprojekte schließen sich der LSB Sachsen-Anhalt und sein Landesprojekt „Menschlichkeit und Toleranz im Sport“ diesem Aufruf an!

 

Im Netzwerk der Sportprojekte im Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe" setzt sich das MuT-Projekt auf Basis der Kinder- und Menschenrechte für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die gleichberechtigte Teilhabe für alle ein. Dazu gehört auch, dass wir entschieden und klar unsere wertebasierte Haltung benennt, sie durch unser Handeln leben und sie stets verteidigen. Wir stellen uns klar gegen Hass, Hetze und Gewalt! Wir setzen uns ein für einen Sport mit Courage!

Zurück