Zum Hauptinhalt springen
Sportförderung

Landessportbünde fordern Deckelung der Energiekosten

| Konferenz der LSB

Die Konferenz der Landessportbünde hat sich auf ihrer Tagung am 23. September in München auch mit den Auswirkungen der Energiekrise auf den Vereinssport in Deutschland beschäftigt. Die LSB fordern eine spürbare finanzielle Entlastung insbesondere eine Deckelung der Energiekosten für ihre Vereine. Sie fordern die Bundesregierung zudem auf, den Sport in den entsprechenden Entlastungspaketen zu berücksichtigen.

Der organisierte Sport in Deutschland mit seinen Sportvereinen und Sportfachverbänden steht vor einer existenziellen Bedrohung durch mögliche Schließungen von Sportanlagen und die steigenden Energiekosten. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Landessportbünde haben mit einer Selbstverpflichtung dazu aufgerufen, in den kommenden Monaten mindestens 20 Prozent Energie einzusparen. Darüber hinaus begrüßen die Landessportbünde die Vorschläge für entsprechende Umsetzungsmaßnahmen und Konzepte seitens des DOSB.



Die Sportvereine und Sportverbände in Deutschland brauchen eine spürbare finanzielle Entlastung, besonders nach den Einschränkungen von mehr als zwei Jahren Pandemie. Die Landessportbünde fordern insbesondere eine Deckelung der Energiekosten. Darüber hinaus fordern sie die Bundesregierung auf, das dritte Entlastungspaket dringend kurzfristig dahingehend zu verändern, dass auch der Sport bedacht wird.

 

Zudem appellieren die Landessportbünde an ihre jeweiligen Landesregierungen, entsprechende Unterstützungsmaßnahmen für den Sport auf den Weg zu bringen. Die Landessportbünde fordern die Kommunen in Deutschland dazu auf, energiebedingte Schließungen von Sportanlagen und Schwimmbädern zu vermeiden. Bei Fördermaßnahmen für nachhaltige Investitionen zur Einsparung von Energiekosten ist der organisierte Sport ebenso zu berücksichtigen wie die Kommunen als Träger von Sportanlagen.

Zurück

Beitrag teilen