Zum Hauptinhalt springen
Sportförderung

LSB-Mitgliederstatistik: Der Corona-Trend ist gestoppt!

| Frank Löper

Während die Sportvereine in Sachsen-Anhalt im ersten Jahr der Corona-Pandemie (2020) rund 11.000 Mitglieder verloren hatten, konnte der durch die Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie verursachte Negativtrend im Jahr 2021 gestoppt werden. Die offizielle Mitgliederstatistik des LSB Sachsen-Anhalt führt zum 1. Januar 2022 insgesamt 345.821 Sportlerinnen und Sportler in 3.029 Vereinen und damit lediglich 471 weniger als vor Jahresfrist. Bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre gab es bereits wieder einen leichten Zuwachs (1.818 neue Vereinsmitglieder).

„Der Corona-Trend ist gestoppt!“ freut sich LSB-Vorstandsvorsitzender Tobias Knoch. „Seit dem 3. April 2022 ist Sport im Verein wieder ohne jegliche Einschränkungen möglich. Ich bin daher sehr optimistisch, dass wir gemeinsam die Trendwende schaffen!

Wir werden unsere Sportvereine im Jahr 2022 dabei unterstützen, neue Mitglieder zu gewinnen und verlorengegangene zurückzuholen“, zeigt sich Knoch zuversichtlich.

 

Unterstützung für die Sportvereine hält das Programm „Neustart 2022 – Sachsen-Anhalt in Bewegung“ bereit, das pauschale finanzielle Hilfe pro Vereinsmitglied von 15 Euro für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und 10 Euro für Erwachsene vorsieht. Und das zusätzlich zur normalen Sportförderung für den Vereinssport. Im Gesamtpaket der aus dem Corona-Sondervermögen des Landes zur Verfügung stehenden 4,4 Millionen Euro wird auch der Erwerb neuer Trainer- und Übungsleiterlizenzen in diesem Jahr mit jeweils 100 Euro unterstützt. Einen zusätzlichen Bonus erhalten all jene Vereine, die im Jahr 2022 ein Mitgliederwachstum erzielen.

 

Hilfe in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung leistet der LSB Sachsen-Anhalt seinen Sportvereinen im Rahmen der Kampagne „COMEBACK des Vereinssports“. Mit frei gestaltbaren Kampagnenmotiven, Anleitung bei der grafischen Gestaltung eigener Motive und der Erstattung von Druckkosten wird man die Vereine bei Werbematerialien zur Gewinnung neuer Mitglieder und der Bewerbung von Sportangeboten unterstützen.



LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange und Vorstandsvorsitzender Tobias Knoch wollen zudem gemeinsam mit der Sportministerin des Landes, Dr. Tamara Zieschang, von April bis September 2022 alle 14 Kreis- und Stadtsportbünde besuchen, um sich einen Überblick zu verschaffen, wo „Der Sport vor Ort“ weitere Hilfe und Unterstützung benötigt. Am 9. April war man am Rande der Sachsen-Anhalt-Spiele 2022 gemeinsam zu Gast beim Stadtsportbund Halle. Die nächsten Termine mit dem Kreissportbund Harz in Wernigerode (15. Mai 2022) und dem Kreissportbund Salzland in Schönebeck (10. Juni 2022) sind bereits in der Planung.

Zurück

Beitrag teilen