Zum Hauptinhalt springen
Leistungssport

Mehrkampf-DM: Athlet*innen des SV Halle mit starken Leistungen

| Patrick Günther

Am 26. August 2022 wurden in Halle an der Saale die Deutschen Mehrkampf Meisterschaften eröffnet. In sieben, neun bzw. zehn Disziplinen traten die besten Athleten und Athletinnen aus ganz Deutschland an. An drei Tagen ging es an der Robert-Koch-Strasse in der U16 und der U18 auf Medaillenjagd. Dabei trumpften die Sportlerinnen und Sportler des SV Halle mit 4 x Silber, 1 x Bronze, 6 x Top 5 sowie 1 x Top 10 stark auf.

In der U18 holt sich Henry Lennox Heilmann, mit 6.919 Punkten Platz 2 hinter dem Europameister Amadeus Gräber, der mit 7.824 Pkt eine kleine Sensation hinlegte. Henry, der in mehreren Disziplinen mit starken Leistungen auftrat, konnte seine Position in einem grandiosen Lauf über die 1500m bestätigen. Auf Platz 5 landete Leon-Joel Clair mit 6.601 Punkten. Auch er konnte starke Ergebnisse erzielen und seine Leistung um 300 Punkte steigern. Er kann mit der Platzierung absolut zufrieden sein. Bei der weiblichen Jugend der U18 sicherte sich Anna Hinkelmann, die Fünftplatzierte bei der EM in Jerusalem, trotz Verletzung nach der Hürde, den 4. Platz mit insgesamt 5.131 Punkten im 7-Kampf. Trainer Kai Dockhorn ist sehr zufrieden mit seinen Athletinnen und Athleten.

 

Bei der Jungs der M15 wurde Ernst Bruno Eltz Deutscher Vizemeister mit 5.453 Pkt. Über die 1000m legte er mit 2:59,55 am Ende eine Top Zeit hin. “Das war der Hammer", sagte Trainerin Henny Gastel. “Auch wenn er als Titelverteidiger ganz schön kämpfen musste, um seine Platzierung zu halten.” Aber zu nehmen war es ihm dank seines starken Willens nicht mehr.

 

Der 5. Platz von Paul Günther ist ebenfalls stark zu bewerten. Als 10. der Meldeliste kämpfte er sich mit tollen Bestleistungen nach vorn (5.286 Pkt). Am Ende wurde gerechnet. Der Abstand zur Zielplatzierung konnte nur durch einen erbitterten 1000m Lauf aufgeholt werden. Sein Ehrgeiz hat es möglich gemacht. “Was er sich in den Kopf setzt, das zieht er durch”, so Gastel. “Ich bin schon auf die U18 gespannt.”

 

In der M14 konnte Max Leon Graichen Bronze für den SV holen (4.806 Pkt). Trotz leichter Startschwierigkeiten blieb er dran und kam verdient aufs Podium. “Er muss noch lernen, mit dem Druck umzugehen, dann kann er auch weiter hoch aufs Treppchen.” Gemeinsam sicherten sich die drei Jungs aus den Altersklassen M14 und M15 Silber für die Mannschaft hinter einem starken M15er Team aus Mainz (15.545).

 

Silber gab es auch für die Mannschaft der weiblichen Jugend der U16 dank der Leistung von Rachael Agbo Anih. Sie kam mit 3.756 Pkt auf Platz 6. Im Kugelstoßen (13,00 Meter) sowie über die Hürden (12,45 Sekunden) stellte sie neue persönliche Bestleistungen auf. Hannah Weinrich und Stella Hoffmann konnten sich mit Rachael über den 2. Platz im Team freuen (10.475) und sammelten wertvolle Erfahrungen.

 

Zurück

Beitrag teilen