Zum Hauptinhalt springen
Leistungssport

Radsport: Ein DM-Doppelsieg im Mountainbike und zwei Vizetitel auf der Bahn

| LVR

Gleich mehrere Medaillen und Top-Zehnplatzierungen haben die Radsportlerinnen und Radsportler aus Sachsen-Anhalt bei Deutschen Meisterschaften eingefahren. Im Mountainbike wiederholte ein Duo von White Rock Weißenfels den Doppelerfolg des Vorjahres und auf der Bahn überzeugte der Nachwuchs des LV Radsports.

Bei den deutschen Meisterschaften der Mountainbiker hat Christopher Maletz von White Rock Weißenfels erfolgreich seinen Titel im Cross-Country in der Mastersklasse (Ü35) verteidigt. Für Maletz ist es bereits das vierte DM-Gold seiner Karriere. Zudem gab es erneut einen Doppelsieg für White Rock. Denn Teamkollege Tommy Galle sicherte sich zum zweiten Mal in Folge die Silbermedaille.



“Es hat alles gepasst”, so Maletz, amtierender Europameister seiner Altersklasse. “Hitze und Strecke lagen mir, meine Form war gut”, schrieb er auf seiner Facebookseite. Vor allem freute er sich über die Atmosphäre in Bad Salzdetfurth. “Nach zwei Jahren mit wenigen bis keinen Zuschauern sorgte die tolle Stimmung am Streckenrad für Gänsehaut.”



Weitere gute DM-Platzierungen gab es bei den U19-Mädchen: Lia Planert wurde Neunte und Celina Polz (beide White Rock) fuhr als Zehnte über die Ziellinie.



Zweimal Silber für Nachwuchs bei Bahn-DM



Mit zwei Silbermedaillen kehrte der Nachwuchs des LVR-Bahntalentteams von den deutschen Meisterschaften in Büttgen nach Hause. In der weiblichen U15 sicherten sich Jette Rasch (Genthiner RC) und Lisa Meinecke (RSV Osterweddingen) als Zweiergespann im Paarfahren "Madison" den DM-Vizetitel.



Im Omnium (Mehrkampf) der männlichen U15 schaffte Onno Bieberle vom RSV Osterweddingen den Sprung aufs Podest und gewann ebenfalls Silber. Nach den vier Teilwettbewerben 100 Meter fliegend, 500-Meter-Zeitfahren, Einerverfolgung und Ausscheidungsfahren hatte Onno nur vier Punkte Rückstand auf den Sieger.



Für Sachsen-Anhalt sprangen indirekt weiter Medaillen heraus: Die Magdeburgerin Dorothea Heitzmann, Mitglied im RadClub Lostau, gewann mit ihrem Team in der Mannschaftsverfolgung den Vizetitel.



Weltmeisterin Pauline Grabosch (Magdeburg/ehemals RSV Osterweddingen) sicherte sich im Teamsprint ebenfalls Silber. Zudem holte sie noch zweimal Bronze im 500 Meter Zeitfahren und im Sprint.

Zurück