Junge Talente finden

In der Talentfindung arbeiten die Landesfachverbände (LFV), die leistungssporttragenden (LSV) und leistungsorientierten Vereine eng zusammen. Als Dachorganisation des Sports in Sachsen-Anhalt ist der LSB auf der Suche nach den talentiertesten Kindern in Sachsen-Anhalt. Mit dem hauseigenen Projekt "Talentfindung & Talentförderung" unterstützt der LSB die Sichtungsarbeit. Die leistungssportlich orientierten LFV unterhalten in unterschiedlicher Ausprägung ein bewährtes System der sportartspezifischen Talentsichtung aus ihren eigenen Vereinen heraus.

Über Landesleistungsstützpunkte (LSTP) und Landesleistungszentren (LLZ) organisieren die LFV des Weiteren die Talententwicklung innerhalb des Nachwuchsleitungssports. Ein System aus qualifizierten Trainer*innen, kindgerechten Wettkampfangeboten, altersgerechter Athlet*innenbetreuung und lernfördernden Rahmenbedingungen zeigt den jungen Menschen die Chancen einer leistungssportlichen Orientierung.

Auch die LSV und leistungsorientierten Vereine haben ein bewährtes System der Talentsichtung in ihren Sportarten mit regionaler Ausrichtung. Damit ergänzen und unterstützen sie die Talentsichtung des LSB und der LFV. Über seine LSTP und LLZ organisieren die leistungssporttragenden und leistungssportorientierten Vereine gemeinsam mit den LFV die Talententwicklung innerhalb des Nachwuchsleitungssports.

Projekt "Talentfindung & Talentförderung"

Das Projekt "Talentfindung & Talentförderung" ist eine Kooperation zwischen dem Ministerium für Inneres und Sport, dem Ministerium für Bildung, dem Deutschen Sportlehrerverband Sachsen-Anhalt sowie dem LSB. Des Weiteren unterstützen Sportlehrer*innen in den Schulen, die Landestrainer*innen in den Vereinen und viele weitere Helfer*innen das Projekt "Talentfindung & Talentförderung".

Als Start des Projektes dient der Sport-Motorik-Test für alle Schüler*innen der dritten Klassen, dessen Durchführung im September/Oktober erfolgt. Hierbei wird mit sechs verschiedenen Tests zur Erfassung der motorischen Leistungsfähigkeit überprüft, wie sportlich die Kinder sind.

Nach der Testauswertung erhalten die talentiertesten Kinder jeder Schule eine Einladung zu den Sachsen-Anhalt-Spielen. In den Sportarten Leichtathletik, Kanu, Rudern, Handball und Judo und weiteren Tests beobachten die Landestrainer*innen im folgenden April und Mai die Kinder bei verschiedenen Übungen. Am Ende werden die Schnellsten und Besten mit dem „Sporttalent“-Pokal geehrt.

Im Anschluss an die Veranstaltungen werden die Sporttalente nach den Sommerferien in regionalen, aktuell 54 Talentgruppen fortlaufend gefördert, um ihre Leistungen zu verbessern oder etwas völlig Neues auszuprobieren. Am Ende des vierten Schuljahres wird für die besten der besten Kinder die Einschulung in eine Eliteschule des Sports empfohlen.

Ferner ist es dem Landessportbund wichtig, dass auch die Kinder, welche es nicht zu den Sachsen-Anhalt-Spielen oder in eine Talentgruppe geschafft haben, die Möglichkeit bekommen, mittels einer Vereinsempfehlung, ein regional passendes Sportangebot zu finden. Ein nützliches Instrument für den passenden Sportverein ist die Vereinssuche des Landessportbundes Sachsen-Anhalt im Rahmen der Kampagne „Komm zum Sport“.

Alle Kinder in Sachsen-Anhalt nehmen in der dritten Klasse am Sport-Motorik-Test als Zentrale Leistungserhebung (ZLE) im Sportunterricht teil.

Mit sechs verschiedenen Übungen werden die Schnelligkeit, Schnellkraft, Beweglichkeit sowie die Ausdauer bewertet. Das erreichte Testergebnis spielt im weiteren Verlauf des Projektes "Talentfindung & Talentförderung" eine wichtige Rolle. Mit Erreichen von 649 Punkten erhalten die Schüler*innen zum Halbjahr eine Einladung zu den Sachsen-Anhalt-Spielen. Weiterhin werden spezielle Fähigkeitstalente (die besten 2 % einzelner Disziplinen) erfasst, mit deren Voraussetzung ebenfalls eine Teilnahme an den Sachsen-Anhalt-Spielen erzielt werden kann.

Die Schüler*innen, welche keine Einladung erhalten, bekommen eine Postkarte und einen Flyer der Kampagne „Komm zum Sport“, um sich eigenständig passende Sportangebote in ihrer Region zu suchen.

Projekt "Talentfindung & Talentförderung": Informationen für Eltern und Lehrkräfte
Disziplinen Sport-Motorik-Test
Durchführungsbestimmungen Sport-Motorik-Test

Ansprechpartner LISA:

Helge Streubel

Referent Lehrerfort- und Weiterbildung sowie Schul- und Unterrichtsentwicklung im Fach Sport

Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt

Die Sachsen-Anhalt-Spiele sind im Rahmen des Projektes Talentfindung und Talentförderung die zentrale, sportartspezifische Sichtungsveranstaltung in den Schwerpunktsportarten Handball, Judo, Kanu, Schwimmen, Leichtathletik und Rudern des Landes Sachsen-Anhalt. Die teilnehmenden Kinder absolvieren einen Stationsbetrieb und werden von den Landestrainern der Fachverbände in den einzelnen Sportarten gesichtet. Im Jahr 2022 fanden je zwei Veranstaltungen der Sachsen-Anhalt-Spiele in Halle und Magdeburg mit 1.600 Teilnehmer*innen statt.

Jedes Kind erhält im Rahmen der Anmeldung seinen ganz persönlichen Turnbeutel. Im Anschluss durchlaufen alle Kinder in einer Riege einen Stationsbetrieb mit drei Leichtathletik-Disziplinen (Ballwurf, 30-Meter-Sprint und Weitsprung), einem Handballparcours, den Kanu- und Ruderergometern sowie eines Judo-Wettkampfs.

Noch am Veranstaltungstag erhalten alle Kinder eine persönliche Teilnehmenden-Medaille. Im Nachgang der Veranstaltung werden zudem die besten Kinder in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Kanu und Rudern mit einem „Sporttalent“-Pokal ausgezeichnet.

Im Nachgang der Sachsen-Anhalt-Spiele erfolgt die Gesamtauswertung durch die Landestrainer*innen. Anschließend erhalten alle Teilnehmenden ein Schreiben mit den erzielten Ergebnissen samt einer Vereinsempfehlung und die talentiertesten Kinder eine Einladung in eine oder mehrere der regional über 54 Talentgruppen. In dieser können die Schüler*innen im Laufe der 4. Klasse neue Sportarten ausprobieren und werden von qualifizierten Trainer*innen weiter gefördert.

Nicht jede Sportartenempfehlung ist mit einer Einladung in eine Talentgruppe gekoppelt, sondern soll im ersten Schritt aufzeigen, in welcher Sportart jedes Kind ein gewisses Talent mitbringt.

Nach hervorragenden Leistungen im Sport-Motorik-Test und den Sachsen-Anhalt-Spielen qualifizieren sich die besten Kinder zur Teilnahme an einer individuellen Talentgruppe in ihrer Region.

Die Betreuung der Viertklässler*innen erfolgt durch die Landestrainer*innen einmal pro Woche. Die Finanzierung erfolgt durch das Ministerium für Inneres und Sport, das Ministerium für Bildung und den Landessportbund Sachsen-Anhalt, sodass die Teilnahme an der Talentgruppe für jedes einzelne Kind kostenfrei ist.

Aktuell wird in 54 Talentgruppen verteilt im gesamten Landesgebiet in den Sportarten Leichtathletik, Kanu, Rudern, Handball, Judo, Schwimmen, Wasserspringen und Turnen trainiert. Als Belohnung für ihre Anstrengungen erhalten die talentiertesten und besten Kinder eine Empfehlung zur Einschulung in eine Eliteschule des Sports in Magdeburg oder Halle (Saale). Die Einschulung erfolgt zur 5. oder 7. Klasse.

Zur Übersicht der Talentgruppen.

Zwischen Altmark und Burgenland gibt es derzeit mehr als 3.000 Sportvereine. Mit unserer Vereinssuche kann entsprechend des Wohnortes gezielt nach Sportvereinen aus der Region gesucht werden.

Zusätzlich bietet der Stadtsportbund Halle e.V. eine Suche für regionale Sportangebote in der Saalestadt an.

COMEBACK Sportartenvideos: Hipp wie BMX Cross Country und Bouldern oder doch lieber klassisch Leichtathletik, Turnen oder Handball...?

In Kooperation mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. präsentiert der LSB Sachsen-Anhalt hier zahlreiche Sportarten, um einen bewegten Eindruck zu verschaffen, was das Vereinstraining zu bieten hat. Zudem sollen die Videos eine Unterstützung zur Entscheidung für die jeweilige Vereinsmitgliedschaft liefern.

Eliteschulen des Sports

Die Eliteschulen des Sports (EdS) Sachsen-Anhalts in Magdeburg (Sportgymnasium und Sportsekundarschule) und der Eliteschulstandort in Halle sind Schulen mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Sport. Der Unterricht und die Schulabschlüsse entsprechen in vollem Umfang den Festlegungen des Schulgesetzes für das Land Sachsen-Anhalt. Die Unterrichts- und Trainingszeiten werden sinnvoll aufeinander abgestimmt.

Zu den Schulkomplexen gehören sowohl die Sportstätten in der Nähe der Schulen als auch die Sportinternate in Halle und Magdeburg sowie Mensen des LSB, die eine leistungssportliche und altersgerechte Unterbringung, Versorgung und Betreuung der Sportschüler*innen und Kadersportler*innen im gesamten Wochenverlauf absichern.

Den EdS im Land Sachsen-Anhalt wird nach regelmäßiger Evaluierung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) das verpflichtende Label „Eliteschule des Sports“ verliehen. Darüber hinaus tragen beide EdS am Standort Magdeburg den vom Deutschen Fußball-Bund verliehenen Namen „Eliteschule des Fußballs“.

Dein Weg an die Eliteschule des Sports.